Presse

Evonik unterstützt die Vöcklabrucker Tafelrunde mit einer Spende

Schörfling. Mitarbeiter der Evonik Fibres GmbH haben 6.000 Euro an die Vöcklabrucker Tafelrunde gespendet. Sie unterstützen damit hilfsbedürftige Kinder in der Region, die besonders unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie leiden. Das Spendengeld kommt aus individuellen Mitarbeiterprämien im Rahmen eines Evonik internen Sicherheitsprogramms. Die Eigeninitiative der Mitarbeiter ist beispielhaft für die Unternehmenskultur von Evonik am Attersee.

„Ich bin gleich doppelt stolz auf unser Team“, sagt Jean-Marc Chassagne, Geschäftsführer der Evonik Fibres GmbH. „Wir haben zum einen unser Sicherheitsprogramm erfolgreich umgesetzt und neue interne Sicherheitsstandards und Abläufe etabliert. Mit der Spendeninitiative tragen wir zudem unser unternehmerisches Selbstverständnis über den eigenen Zaun hinaus und tun damit Gutes. Das soziale Engagement ist in unserer DNA fest verankert.“

„Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Unterstützung der Evonik Fibres GmbH, mit der wir gleich mehreren Familien im Bezirk Vöcklabruck in herausfordernden Lebenslagen helfen können“, sagt Markus Gneiss, Stellvertretender Obmann der Vöcklabrucker Tafelrunde.

Im Mai 2020 hat die Evonik Fibres GmbH an ihren beiden Standorten in Schörfling und Lenzing ein Sicherheitsprogramm ins Leben gerufen. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden Maßnahmen für mehr Sicherheit in der Produktion definiert und eingeführt sowie mit einem kleinen Beitrag pro Mitarbeiter prämiert.

Spendenübergabe bei der Evonik Fibres GmbH in Schörfling am Attersee mit Jean-Marc Chassagne (Evonik), Markus Gneiss (Vöcklabrucker Tafelrunde), Thomas Endl (Evonik) und Tanja Baumann (Evonik)
Spendenübergabe bei der Evonik Fibres GmbH in Schörfling am Attersee mit Jean-Marc Chassagne (Evonik), Markus Gneiss (Vöcklabrucker Tafelrunde), Thomas Endl (Evonik) und Tanja Baumann (Evonik)

Evonik ist seit 2010 mit seinen Produktionsstandorten in Schörfling am Attersee und Lenzing ansässig. Die rund 150 Mitarbeiter entwickeln und produzieren Polyimid-basierte Fasern und Hohlfasermembranen für effiziente Filtrations- und Separationstechnologien. Das Spezialchemieunternehmen engagiert sich seit Jahren in soziale Projekte mit dem erklärten Ziel, das nachbarschaftliche Miteinander in der Region zu fördern und zu stärken.